Tantra & Tantramassage - Yoga der Berührung

Aktualisiert: 10. Aug 2019


Das höchste Ziel des Reisenden ist es, nicht mehr zu wissen was er betrachtet. Jedes Lebewesen, jedes Ding gibt Gelegenheit zu einer Reise , zu einer Betrachtung.




Die tantrische Tradition


Die tantrische Tradition ist eine nonduale Philosophie und ganzheitliche Mystik , die von einer grundlegenden Einheit allen Seins ausgeht. Die menschliche Dimension und der Weltenprozess werden nicht abgelehnt und als unwirklich wahrgenommen , sondern jede mögliche Erfahrung wird eingeschlossen und als Weg und Zugang zur höchsten Erfahrung gesehen. Die Realität wird betrachtet, begleitet von tiefem Annehmen und Zulassen. Es ist ein Pfad der Vereinigung und Integration.

Alles ist wirklich!


Ziel ist es, das Gefühl der Trennung und Isolation zu überwinden und das individuelle Selbst im universellen Selbst aufzulösen. Eine Reise zurück zum Ursprung , das Sosein , die Grundlage allen Seins. Dabei betont Tantra das Erleben, Erfahren und Ausprobieren. Dieser Weg beginnt mit der Wahrnehmung unseres Körpers und der wachen Aufmerksamkeit für alles was wir mit unseren Sinnen wahrnehmen können. Durch vollkommende Nach-innen - Wendung und dem Auflösen von unterscheidenden und zerstreuenden Gedanken und Vorstellungen, hebt sich Schleier um Schleier und Unterschiedenheit wandelt sich in Ununterschiedenheit und wir tauchen ein in die unbedingte Wahrnehmung. Dieses offene gegenwärtig Sein ist es, was von sich aus Wandlung erwirkt.


Tantra als Erfahrungsweg bietet eine breite Vielfalt an Methoden zur Verinnerlichung , Integration und Vergöttlichung. Ziel jeder Praxis ist ein Zustand der Erfüllung. Das Begehren wird auf die gesamte Wirklichkeit ausgedehnt und auf die höchste Erfahrung ausgerichtet, die Einheit und absoluten Fülle ist.


Yoga der Berührung


Die Tantramassage verehrt den Menschen mit all seinen Facetten als göttlich und vollkommen. Jede Zelle unseres Körpers wird wertgeschätzt ,sensibilisiert und mit liebevoller Aufmerksamkeit genährt. Durch achtsame und absichtslose Berührung wird ein Raum des Vertrauens kreiert in dem tiefes Einlassen und Loslassen möglich ist. Das Ritual ermöglicht uns eine meditative innere Reise und kann uns in unbekannte Bewusstseinsebenen heben. Der gesamte Sinnesapparat wird aufgeweckt und schenkt uns heiliges schauern. Die Sinneserfahrung wird ausgedehnt und kann uns als Zugang zur höchsten Erfahrung dienen. Ein stiller Geist ,Sensibilität und Offenheit sind wesentliche Elemente um Seligkeit und überfließende Fülle zu erfahren.


Die Massage integriert auf sehr natürliche und respektvolle Weise unsere sexuelle Energie und nimmt uns somit vollständig als lebendiges und sexuelles Wesen an . Schoß und Herz werden liebevoll verbunden und unsere Sexualität wird als Quelle der Kraft, Gesundheit und Freude erschlossen und geehrt. Das kann eine sehr heilsame Erfahrung sein und wir können uns Themen wie Scham, Selbstwert und Selbstannahme behutsam nähern. Durch tiefes spüren und zuhören können wir verschütteten Gefühlen und eventuellen traumatischen Erlebnissen Raum geben . Der Körper erinnert sich , er erzählt unsere Geschichte und hat seine eigene Intelligenz mit überwältigenden und traumatischen Erfahrungen umzugehen. Oft können wir unser Körperbewusstsein nur langsam und behutsam zurück gewinnen.


In der Massage nehmen wir uns die Zeit , bewusst und langsam den Körper und den Geist zu öffnen , Grenzen dürfen bewusst wahr und angenommen werden. Nichts wird forciert , nur so können wir unsere Horizonte und Grenze erweitern und unsere Flügel Richtung Ekstase ausstrecken ohne das wir uns eine weitere Narbe zufügen. Nur ein Gewahrwerden ohne jegliche Gewalt kann eine Spannung oder Verletzung wahrhaft auflösen. Dieses sich Zeit nehmen und diese Absichtslosigkeit nährt unser tiefes Bedürfnis nach unbedingter Annahme und Geborgenheit.


Neben der Sensibilisierung arbeitet die tantrische Tradition auch mit Intensität. Mit intensiven Gefühlen, wie Freude und Vergnügen als auch auch Trauer und Schmerz, indem das Gefühl zum Uhrsprung verfolgt wird, zur Quelle jeder Freude , jenseits des Konkreten Anlasses.

Somit bietet uns das Ritual ein breites Spektrum an Erfahrungsmöglichkeiten , von zärtlichen Empfindungen und stillen Momenten bis hin zu kraftvollen und ekstatischen Augenblicken und allem irdischen und himmlischen was dazwischen liegt. In jeder Massage betreten wir eine Raum des Nichtwissens , und begegnen wir einem neuen Universum. Durch Zuhören und Demut können wir sein Geheimnis ergründen.


Diese Hingabe macht Berührung zur Kunst.






Autorin / Jana Reinwarth


Seit 14 Jahren forscht und lernt Jana intensiv in den Bereichen Körperarbeit und Bewusstsein , Sexualität & Spiritualität , inspiriert und fasziniert von der tantrischen Tradition und dem heutigen Wissen zu Körper Trauma und Bewusstsein.


Mit viel Liebe und Hingabe gibt sie ihr Wissen zur Berührungskunst in Sessions und Seminaren weiter und kreiert achtsame Begenungs - und Forschungsräume.



Ein bloßes streicheln weckt unseren gesamten Sinnesorganismus auf und nährt unser tiefes Bedürfnis nach Nähe und Geborgenheit. Durch achtsame Berührung erobern wir uns behutsam unseren Körper zurück und lauschen seiner Weisheit. Empfindsamer und berührter öffnen wir uns dem Erleben der Welt und überwinden Schritt für Schritt Isolation und Abgeschnittenheit. Getragen von der Ahnung Heil & Einssein ist möglich. In dem wir unsere gesamte Wesensnatur annehmen und rückhaltlos präsent gegenüber der Wirklichkeit leben.


Diese Reise gemeinsam zu erleben und bewusste und erfüllende Kultur mit zu schaffen ist mein Wunsch und tiefes Bedürfnis.

0 Ansichten

SCHOßRAUM

WELTEN

Schönhauser Allee 73  2.Hof Aufgang D 10437 Berlin Prenzlauer Berg

Tel. +49 176 2023 8851  / info@schossraumwelten.com

                                       

 Impressum  Datenschutz

  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • Black Facebook Icon